Kategorien
Archiv

Blickpunkte 2021

Blickpunkte 2021:
In der Regel einmal im Jahr veranstaltet die Arbeitsgemeinschaft Angewandte Kunst Münster e.V. (www.akmuenster.de) eine große und gut besuchte Ausstellung auf Haus Kump in Münster. Wir freuen uns sehr, dass diese Verkaufsmesse in diesem Jahr wieder stattfinden kann. Wir sind dort zu finden im 1. OG (rechts) und freuen uns auf Euren/Ihren Besuch!

Wann: 13./14. November 2021
Wo: Akademie für Gestaltung der Handwerkskammer Münster, Haus Kump
Haupthaus, Gebäude H
Mecklenbecker Str. 252
48163 Münster

Öffnungszeiten und Verkauf:

Sa 13.11.2021:        10-20 Uhr
So 14.11.2021:        10-18 Uhr

Es besteht Maskenpflicht und es gilt die aktuelle Corona-Schutzverordnung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kunsthandwerk-nrw.de

Kategorien
Archiv

BuchDruckKunst Hamburg 2020 – ABGESAGT!

BuchDruckKunst – Erlesenes auf Papier ABGESAGT!

15. Verkaufsmesse im Museum der Arbeit, Hamburg

27. – 29. März 2020

Aus gegebenem Anlass wurde auch die BuchDruckKunst in Hamburg abgesagt. Wer dennoch eines oder mehrere der sehr schönen und opulent gestalteten Messe-Magazine à 6€ erhalten möchte, kann diese auch direkt und portofrei über uns beziehen. Das Magazin umfasst 96 Seiten mit über 130 Abbildungen und wurde mit Fadenheftung als Otabind-Broschur verarbeitet. Darin enthalten ist auch ein ausführlicher Beitrag zu unserer Weißen Reihe.

www.buchdruckkunst.com

Kategorien
Archiv

Leipziger Buchmesse 2020 – ABGESAGT!

LEIPZIGER BUCHMESSE: 12. – 15. März 2020
Marktplatz Druckgrafik, Halle 3, Stand D 536

Die Leipziger Buchmesse 2020 wurde wegen des Coronavirus abgesagt. Diese in der jahrzehntelangen Geschichte der Buchmesse bislang einmalige, aber unausweichliche Entscheidung muss den Verantwortlichen enorm schwer gefallen sein. Wir, als unmittelbar Betroffene, fühlen mit ihnen. So wie auch mit allen Veranstaltern, Ausstellern, Teilnehmern, Autoren, Verlags- und Künstlerkollegen und all jenen, die sich auch als Besucher auf dieses zweitgrößte Kulturereignis hierzulande sehr gefreut haben.

Wer uns Kleinverleger und Grafikkünstler vom „Marktplatz Druckgrafik“ (Ausstellerheft als PDF und weitere Infos auf http://www.grafiknetzwerk.de) in dieser Situation auch ohne Messebesuch unterstützen mag, ist herzlich dazu eingeladen, uns DIREKT zu kontaktieren und auch DIREKT und portofrei bei uns zu bestellen. Jede Form von Unterstützung ist willkommen!

Kategorien
Archiv

Deutsch-Niederländische Grafikbörse 2020

33. Deutsch-Niederländische Grafikbörse in Borken (Westfalen)
28. Februar – 1. März 2020, Borken, Stadthalle Vennehof

Seit 1988 wird die deutsch-niederländische Grafikbörse in Borken ausgerichtet. Ein Grundanliegen ist der gegenseitige Kulturaustausch der Nachbarländer und ein jeweils aktueller Querschnitt der verschiedenen Möglichkeiten grafischer Kunst. Das Spektrum reicht von serieller Druckgrafik (Holzschnitt, Radierung, Kupferstich, Lithografie, Linolschnitt, Siebdruck etc.) bis zu Künstlerbüchern und ist erweitert um die Bereiche Zeichnung, Mixed Media und Fotografie.

Unsere aktuelle Edition No. 8, „Ich bin der Regen“, mit den Gedichten von Selma Meerbaum und mit grafischen Arbeiten von Susanne Theumer kann am Stand von Susanne Theumer in Augenschein genommen werden.

Besuchen Sie auch die Stände folgender bei uns vertretener Künstler:
Christophe Carbenay, Simone Jänke, Anastasiya Nesterova, Franziska Neubert und Petra Schuppenhauer.

Kategorien
Archiv

Ateliereröffnung

Endlich haben wir für unsere Edition ein neues Heim gefunden: Ab sofort sind wir mit unserem Verlag und Atelier in der Hammer Straße 82 | 48153 Münster zu finden. Für uns allemal ein Grund zum Feiern!

Offizielle Ateliereröffnung am 1. Advent, dem 1. Dezember 2019, 11–15 Uhr

Bei dieser Gelegenheit präsentieren wir in Verbindung mit „Ich bin der Regen“, der neuen Edition unserer Weißen Reihe mit den Gedichten von Selma Meerbaum, auch weitere, teils großformatige Kaltnadelradierungen von Susanne Theumer.

Kategorien
Archiv

Blickpunkte 2019

Blickpunkte 2019:
Einmal im Jahr veranstaltet die Arbeitsgemeinschaft Angewandte Kunst Münster e.V. (www.akmuenster.de) eine große und sehr gut besuchte Ausstellung auf Haus Kump in Münster. Wir freuen uns sehr, in diesem Jahr dort erstmals als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilzunehmen.

Wann: 16./17. November 2019
Wo: Akademie für Gestaltung der Handwerkskammer Münster, Haus Kump
Haupthaus, Gebäude H
Mecklenbecker Str. 252
48163 Münster

Öffnungszeiten und Verkauf:

Sa 16.11.2018:        11-18 Uhr
So 17.11.2018:        11-18 Uhr

Eröffnung: Samstag, 16. November 2019, 11 Uhr
Begrüßung durch einen Vertreter der HWK Münster
Musik: KrK Gesangstrio | Bewirtung: Konditorei Café Issel

Weitere Informationen finden Sie unter www.kunsthandwerk-nrw.de

Kategorien
Archiv

32. Deutsch-Niederländische Grafikbörse

32. Deutsch-Niederländische Grafikbörse in Borken (Westfalen)
08. – 10. März 2019, Borken, Stadthalle Vennehof

Seit 1988 wird die deutsch-niederländische Grafikbörse in Borken ausgerichtet. Ein Grundanliegen ist der gegenseitige Kulturaustausch der Nachbarländer und ein jeweils aktueller Querschnitt der verschiedenen Möglichkeiten grafischer Kunst. Das Spektrum reicht von serieller Druckgrafik (Holzschnitt, Radierung, Kupferstich, Lithografie, Linolschnitt, Siebdruck etc.) bis zu Künstlerbüchern und ist erweitert um die Bereiche Zeichnung, Mixed Media und Fotografie.

Unsere aktuelle Edition No. 7 zu Runar Schildt, „Der Hexenwald“ mit Farbholzschnitten  von Franziska Neubert kann am Stand vom Büchergilde artclub in Augenschein genommen werden.

Besuchen Sie auch die Stände der bei uns vertretenen Künstler
Christophe Carbenay, Anastasiya Nesterova, Franziska Neubert und Petra Schuppenhauer, Daniela Schlüter und Gintare Skroblyte.

Kategorien
Archiv

DER HEXENWALD in LEIPZIG

Wolfgang Gerber liest aus „Der Hexenwald“ von Runar Schildt

Gemeinsam mit dem Leipziger Bibliophilen-Abend e.V. präsentieren wir die Erzählung Der Hexenwald von Runar Schildt: Edition No. 7 der edition sonblom, mit Farbholzschnitten von Franziska Neubert:

Finnland, kurz nach dem Bürgerkrieg. Ein mittelloser Schriftsteller, geplagt von Selbstzweifeln und Schreibblockaden, verbringt den Sommer bei Verwandten auf dem Land. Auf einsamen Ausflügen in die finnländische Seenlandschaft sucht er nach Inspiration für einen neuen Roman. Seine Liebe zu einer verheirateten Frau verschärft seine Situation. Selten ist das Berufsbild des Autors so vielschichtig beleuchtet worden.

Wann: Dienstag, 4. Juni 2019, 19:30 Uhr
Wo: Haus des Buches, Leipzig
Mitwirkende: Wolfgang Gerber, Franziska Neubert, edition sonblom

Kategorien
Archiv

DER HEXENWALD in BERLIN

BUCHPRÄSENTATION

Verlegerin Edda Baußmann/edition sonblom, und die Grafikerin und Illustratorin Franziska Neubert im Gespräch mit Suvi Wartiovaara/Finnland-Institut

Die Edition No. 7 des Verlages edition sonblom zu Finnland widmet sich dieser Erzählung des großen finnlandschwedischen Autors Runar Schildt (1888‒1925).

Finnland 1918, nur kurze Zeit nach dem Bürgerkrieg: Der mittellose Schriftsteller Jacob Casimir erhält für den Sommer Unterkunft auf dem Landsitz seiner wohlhabenden adeligen Verwandtschaft. Doch selbst dort bleibt er ein Außenseiter und zudem gefangen in einer Schreibblockade. Geplagt von Selbstzweifeln und in ständiger Reflexion seines Umfelds, doch betört von der finnischen Seenlandschaft ringsum, sucht Jacob Casimir auf seinen einsamen Ausflügen mit dem Kanu nach Inspiration für seinen neuen Roman. Seine Liebe zu der verheirateten Veronica lässt schließlich den Entschluss in ihm keimen, gemeinsam mit ihr fortzugehen und alles hinter sich zu lassen.

Die Übersetzung des Werkes stammt von Gisbert Jänicke. Aldo Keel beleuchtet in seinem Nachwort die Einzigartigkeit, mit der Runar Schildt jene Zeit des finnischen Umbruchs und das Motiv des existentiellen Scheiterns beschreibt. Franziska Neubert, schon vielfach ausgezeichnet für ihre außergewöhnliche und unverwechselbare Buchgestaltung, schuf exklusiv für diese Edition einen Zyklus mehrfarbiger Holzschnitte, die die finnische Seenlandschaft zu einem Hauptprotagonisten der Erzählung machen.

Wann: Donnerstag, 11. April 2019, 19 Uhr
Wo: Finnland-Institut Deutschland, Friedrichstr. 153 a (3. OG), Berlin-Mitte
Mitwirkende: Franziska Neubert, Suvi Wartiovaara, edition sonblom

Wegen der begrenzten Platzzahl wird um Voranmeldung gebeten. Der Eintritt ist frei.